Menu
  • 20190607 0036 klein

  • 20190607 0071 klein
  • 20190607 0050 klein
  • 20190607 0414 Klein
  • 20190607 0345 klein
  • 20190607 0077 klein

2002 Bis an die Grenzen der Erde

Lebendige Einblicke in die faszinierende Welt des frühen Christentums – das ermöglichte
die Ausstellung „Bis an die Grenzen der Erde“. Sie wurde mit großem Erfolg bereits u.a. in
Madrid, Chicago, St. Petersburg, Taipeh, Mailand und Rom gezeigt.
Auf 46 Tafeln präsentiert, zeugen die Objekte der Ausstellung nicht nur vom Eintritt des
Christentums in Geschichte und Kultur. Vielmehr offenbart sich hier eine vollkommen neue
Perspektive für das Leben des Menschen.

 Eröffnung
Empfang Eröffnung Freiburg
   

Zeugen eines gegenwärtigen Ereignisses  

  von Stefano Alberto

 

Die Sammlung der zahlreichen Fundstücke (viele von ihnen waren bisher nicht ausgestellt) ist in vier große Teile gegliedert und möchte ein Zeugnis der Echtheit des christlichen Ereignisses sein, wie es auf dem Schauplatz der Geschichte aufgetreten ist  (»Von der Erde...«) und wie es sich in Zeit und Raum verbreitet hat (»...zu den Völkern«).

 

Von der Erde

 

Gott wurde für den Menschen durch eine menschliche Wirklichkeit gegenwärtig, in einer ganz bestimmten Umgebung, den gleichen Bedingungen unterworfen wie alle Menschen  in jenem geschichtlichen Moment, den Er gewählt hat, um sich zu offenbaren. Dieses Sich-Zeigen ist die Erfüllung der Neuheit der biblischen Offenbarung, die dazu bestimmt ist, die Begriffe von Zeit und Geschichte zu revolutionieren. Sie bricht mit der zyklischen Auffassung von Geschichte und Zeit in der antiken Welt (die Zeit entwickelt sich in einem ewigen Zyklus, in dem sich alles wiederholt in immer wiederkehrenden, gleichförmigen geschichtlichen Abläufen). »Das, was sich dem Ewigen am meisten nähert, ist die Tatsache, dass sich die gleiche Zeugung stets von neuem wiederholt«, sagte Aristoteles in seinem Werk "De Generatione et Corruptione".

Die Zeit und die Geschichte dienen hingegen der Bibel als Instrumente der Offenbarung des Heilsplanes Gottes: es gibt einen Anfang (arche) und ein Ende (telos), innerhalb derer sich nach und nach die Geschehnisse entwickeln, die dem Verständnis des Heilsplans Gottes dienen.

Weiterlesen: 2002 Bis an die Grenzen der Erde

Kulturinitiative

Links

Termin-Übersicht

Über uns