Menu
  • 20190607 0036 klein

  • 20190607 0071 klein
  • 20190607 0050 klein
  • 20190607 0414 Klein
  • 20190607 0345 klein
  • 20190607 0077 klein

Dein Weg / Oder – ein Neuaufbruch ist möglich

Ein bisschen skurril kommt dieser Film daher. Ein Vater (Tom), der mit der Asche seines Sohnes (Daniel) auf dem „Camino“, dem Weg nach Santiago de Compostela unterwegs ist und dabei beginnt, seinen toten Sohn besser zu verstehen. Filmtechnisch erscheint der Sohn (der Regisseur Emilio Estevez selbst, der zugleich der Sohn des Hauptdarstellers ist) in den unterschiedlichsten Szenen. Aber nicht eine psychologische Vater – Sohn Beziehung ist hier das Thema, es geht um mehr.

Weiterlesen: Dein Weg / Oder – ein Neuaufbruch ist möglich

The way back - der lange Weg von Peter Weier

 The way back – der lange Weg
Ein Film, der zunächst langatmig – 90 % der 132 Minuten kämpfen sich die Akteure durch die Widerstände der Natur - daher kommt. Die Handelnden sind ein polnischer Offizier Janusz (Jim Sturgess), der amerikanische kommunistisch angehauchte Ingenieur Mr. Smith (Ed Harris), ein Geistlicher und ein Schauspieler und der Kriminelle Valka (Colin Farrell) - später kommt noch ein elternloses Mädchen dazu(Saoirse Ronan).

Weiterlesen: The way back - der lange Weg von Peter Weier

Die Frau mit den fünf Elefanten

Mit diesem Gedicht beginnt Svetlana Geier in dem Film „Die fünf Elefanten“ von Vadim Jendreyko ihre eigene Geschichte zu erzählen. Damit wird der Akzent von Seiten des Regisseurs gesetzt, wie er vor der Person Svetlana Geier steht. Er bringt durch seine Kamera und seine zurückhaltenden Kommentare die Frau, das Zwiebelschneiden, ihre Übersetzungen und zugleich auch etwas von dem, was Dostojewski ist, zum Sprechen.
Fotoquelle:http://www.mirafilm.ch/filme/Die-Frau-mit-den-5-Elefanten 
Weiterlesen: Die Frau mit den fünf Elefanten

Kulturinitiative

Links

Termin-Übersicht

Über uns